HOME

Aktuelles

Lehrpersonengesundheit

Im Rahmen des kantonalen Programms «Psychische Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen» können Schulen finanzielle Unterstützung für Projekte zur Lehrpersonengesundheit beantragen.

Gesuchsformular

«Schule handelt -  Stressprävention am Arbeitsort»

Gesundheit und Wohlbefinden von Lehrpersonen und Schulleitungen beeinflussen das Schulklima, die Unterrichtsqualität sowie die Leistungen und Motivation der Schülerinnen und Schüler.

Das Angebot «Schule handelt – Stressprävention am Arbeitsort» unterstützt Schulen bei der Analyse von Belastungen und Ressourcen und der Planung von Präventions-Massnahmen im Rahmen einer systematischen betrieblichen Gesundheitsförderung.

Schulberatungspersonen begleiten die Schulleitung durch die verschiedenen Umsetzungsphasen, von der Standortbestimmung (mittels praxiserprobtem Online-Befragungsinstrument) bis zur Massnahmenplanung.

 «Schule handelt – Stressprävention am Arbeitsort» wird von RADIX im Auftrag von Gesundheitsförderung Schweiz umgesetzt.

Broschüre «Schule handelt»

Weitere Informationen: «Schule handelt – Stressprävention am Arbeitsort»

Kontakt: Cathy Caviezel, Telefon +41 43 305 59 04, cathy.caviezel@phzh.ch

Entschädigung von Kontaktlehrpersonen

Wie kann die Tätigkeit als KLP im Rahmen des neuen Berufsauftrags entschädigt werden? Hinweise dazu finden Sie hier.

Das Kantonale Netzwerk als Teil von Schulnetz21

Seit März 2017 ist das Kantonale Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen Teil von «Schulnetz21 - Schweizerisches Netzwerk gesundheitsfördernder und nachhaltiger Schulen», das von éducation21 koordiniert wird.

 Ab Herbst 2019 können Zürcher Schulen bei einer Vertragserneuerung zwischen dem Profil «Gesundheitsfördernde Schule» und «Nachhaltige Schule» wählen. Weitere Informationen folgen ab Februar 2019.